Lade Daten...
iLearn
Cau-siegel-color-300

Die Veranstaltung wird vom IQSH in Kooperation mit dem Institut für Informatik der Christian-Albrechts-Universität durchgeführt.

Infomappen

Im Fächerportal des IQSH finden Sie die Infomappen zu den Veranstaltungen:

Angewandte Informatik (Sek. I)

Informatik (Sek. I + II)

Registrierung im iLearn

Zur Teilnahme an den Übungen müssen Sie sich im iLearn registrieren. Klicken Sie dazu oben auf Registrieren. Unter Benutzerangaben wählen Sie einen Benutzernamen und ein Passwort. Unter Persönliche Angaben geben Sie Ihren Vornamen, Namen und Ihre E-Mail-Adresse an. Unter der Frage Sind Sie ein Student? klicken Sie auf Ich bin ein Student. Dann machen Sie einen Haken bei Ich bin Gasthörer und strebe keinen Abschluss an. Abschließend klicken Sie auf das grüne Feld Registrieren. Daraufhin erhalten Sie eine E-Mail zur Freischaltung ihres Accounts. Nach Reaktion auf die Bestätigungs-Mail können Sie der Veranstaltung beitreten. Dazu melden Sie sich im iLearn an, klicken oben auf Student und Verfügbare Kurse. Aus der Liste wählen Sie den Kurs IQSH Weiterbildung: Informatik für Lehrkräfte aus. Nun klicken Sie ganz unten auf Übungsgruppe und Der Übungsgruppe beitreten. Damit ist der Vorgang abgeschlossen.

Zeitplan

Hier finden Sie den Zeitplan für das 1. Halbjahr, der im Laufe der Fortbildung ergänzt wird. Hier finden Sie den Zeitplan für das 2. Halbjahr, der im Laufe der Fortbildung ergänzt wird. Hier finden Sie den Zeitplan für das 3. Halbjahr, der im Laufe der Fortbildung ergänzt wird.

Vorlesung und Übung

Termin: jeweils Dienstags, 9-17 Uhr.

Raum: gemäß Zeitplan

Tagesplan:

  • 09:10 - 10:40 Präsenzaufgaben/Übung (ggf. Korrektur i. A.)
  • 10:40 - 11:10 Frühstückspause
  • 11:10 - 12:40 Vorlesung
  • 12:40 - 13:30 Mittagspause
  • 13:30 - 15:00 Übung (Korrektur i. A.)
  • 15:00 - 15:30 Kaffeepause
  • 15:30 - 17:00 Vorlesung

Vorlesung - Skript

Das Vorlesungsskript gibt es als PDF-Datei, als ePub-Datei für e-Reader und für den Kindle. Das Skript wird vorlesungsbegleitend aktualisiert. Es empfiehlt sich deshalb, nur überarbeitete Kapitel auszudrucken. Die aktuelle Version ist vom 16. Mai 2017.

Übung

Die Übung vertieft den Vorlesungsstoff durch Diskussionen und Aufgaben. Die Übungsaufgaben sollen während der Übung und zuhause bearbeitet werden.

Sie finden die Aufgaben und die Musterlösungen unten unter Blätter. Die Aufgaben sollen jeweils in Zweiergruppen bearbeitet und abgegeben werden. Die Korrektur erfolgt jeweils am nächsten Dienstag in Kleingruppen.

Ruby

Wir verwenden die Programmiersprache Ruby zum Ausprobieren der in der Vorlesung vorgestellten Konzepte. Die Programme können mit Hilfe der folgenden Links installiert werden:

  • Ruby für Windows Hier sollte unter Download eine aktuelle stabile Version von Ruby installiert werden. Empfohlen wird Version 2.1.7. Achten Sie unbedingt darauf, ob Ihr System unter 32- bzw. 64-Bit betrieben wird. Im Zweifelsfall sollten Sie eine 32-Bit-Version von Ruby installieren.

    Achtung: Im Installationsprozess werden Sie gefragt, an welche Stelle Ruby installiert werden soll. Die Vorauswahl ist hier sinnvoll und sollte am besten übernommen werden. Es ist auf jeden Fall wichtig, dass Sie "Add Ruby executables to your PATH" anklicken, damit Ruby auch aus beliebigen anderen Verzeichnissen ausgeführt werden kann! Nach der Installation kann außerdem ein Neustart des Sys notwendig sein.

    Im Laufe des Kurses benötigen Sie auch die Paketverwaltung Ruby Gems. Laden Sie dazu hier den passenden Development Kit herunter und installieren Sie diesen.

  • Ruby für Mac OS Auf den meisten Macs sollte Ruby bereits installiert sein. Überprüfen Sie dies, indem Sie in einem Terminal ruby -v eingeben. Alle Versionen, die mindestens mit 1.9 oder 2. beginnen, sind in Ordnung.

  • Ruby unter Linux Starten Sie ein Terminal und führen Sie sudo apt-get install ruby aus. Bestätigen Sie noch einmal und danach können Sie ruby -v verwenden, um wie bei Mac OS die Version ausgeben lassen.

  • Atom ist ein Editor, den Sie als Programmierumgebung für Ruby einrichten können. (Jeder andere Text-Editor ist - ggf. in Kombination mit den Konsole - ebenfalls geeignet.) Die Installation von Atom sollte problemlos für jede beliebige Platform möglich sein.

    Nach der Installation können Sie alle weiteren Einstellungen für Ruby und diese Vorlesung in Atom vornehmen. Starten Sie hierfür Atom und rufen Sie die Einstellungen (engl. Preferences oder Settings) auf. Diese finden Sie unter Windows im File-Menü, unter Mac OS im Atom-Menü und unter Linux im Edit-Menü. Im nächsten Schritt öffnet sich eine Seite mit einem Menü auf der linken Seite. Hier wählen Sie den Menüpunkt "+ Install" und suchen dort nach einem Package mit dem Namen levels. Die Suche kann ein wenig Zeit in Anspruch nehmen, sollte aber die folgenden beiden Packages finden: levels und levels-language-ruby (beide von "lakrme"). Installieren Sie beide Pakete nacheinander (erst levels). Danach können Sie Atom mit Ruby benutzen. Öffnen Sie einfach einen neue Datei und speichern Sie diese mit der Dateiendung .rb. Mit dem Button "Run" unten rechts über dem Konsolenfenster in Atom können Sie das aktuelle Programm ausführen. Die Programmausgaben werden im Konsolenfenster unten angezeigt.

Unterrichtsbesuche und Fachdidaktiksitzungen

Termin: jeweils Dienstags, 9-17 Uhr.

Ort: Schulen der Fachdidaktikdozenten sowie der Teilnehmer und Teilnehmerinnen

Vormittags besuchen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen eine oder zwei Unterrichtsstunden. Nachmittags werden die Stunden besprochen und fachdidaktische Themen behandelt.

Im ersten Kurshalbjahr laden die Fachdidaktikdozenten den Kurs in ihren Unterricht ein.

Im zweiten Kurshalbjahr (Zeitraum 20. 9. bis 1. 11. 2016) führen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen eine Unterrichtsstunde an ihrer Schule durch.

Literatur

Hubwieser (2007): Didaktik der Informatik.- Springer; 3., überarb. u. erw. Aufl., 304 S.

Schubert, Schwill (2011): Didaktik der Informatik.- Spektrum Akademischer Verlag; Auflage: 2. Aufl., 432 S.

Projektwoche

Termin: Montag 27. 3. 9:00h bis Freitag 31. 3. 2017 17:00h

Ort: Leibers Hotel